Abschlussart: Master of Science (M.Sc.)

Regelstudienzeit: 4 Semester (Vollzeitstudium)

Leistungspunkte (ECTS): 120 Leistungspunkte

Unterrichtssprache: Deutsch

Zulassungsbeschränkung:
1. Fachsemester: zulassungsbeschränkt
Höheres Fachsemester: zulassungsbeschränkt
Studienbeginn:
1. Fachsemester: zum Winter- und Sommersemester
Höheres Fachsemester: zum Winter- und Sommersemester
Bewerbungsfrist:
1. Fachsemester: 15. Juli für das Wintersemester, 15. Januar für das Sommersemester
Höheres Fachsemester: 15. Juli für das Wintersemester, 15. Januar für das Sommersemester

Abschluss und Studiendauer

2 Jahre Regelstudienzeit bis zum Abschluss als Master of Science (M.Sc.); insgesamt müssen 120 Leistungspunkte (analog dem European Credit Transfer and Accumulation System – ECTS) erworben werden. Die individuelle Studiendauer kann von der Regelstudienzeit abweichen.

Studienaufbau

Der Masterstudiengang ist modularisiert und gliedert sich in folgende Module:

  • Modul 1: Chemie der Lebensmittel, Kosmetika, Bedarfsgegenstände und Futtermittel I
  • Modul 2: Chemie der Lebensmittel, Kosmetika, Bedarfsgegenstände und Futtermittel II
  • Modul 3: Technologie
  • Modul 4: Lebensmittelrecht
  • Modul 5: Analytik der Lebensmittel, Kosmetika, Bedarfsgegenstände und Futtermittel
  • Modul 6: Praktikum Spezielle Lebensmittelanalytik
  • Modul 7: Biochemie der Ernährung
  • Modul 8: Allgemeine und Lebensmitteltoxikologie
  • Modul 9: Wahlpflichtmodul 1 Forschung und Vertiefung: Lebensmittelchemie und Analytik
  • Modul 10: Wahlpflichtmodul 2 Forschung und Vertiefung: Biochemie und Toxikologie
  • Modul 11: Interdisziplinäres Seminar
  • Modul 12: Überfachliche Qualifikationen
  • Modul 13: Masterarbeit

Die Absolventen und Absolventinnen des Masterstudiengangs Lebensmittelchemie besitzen vertiefte Kenntnisse und Methodenkompetenzen in Lebensmittelchemie und den lebensmittelchemischen Teilgebieten Instrumentelle und Biochemische Analytik, Biochemie der Ernährung und Toxikologie sowie Grundkenntnisse in den angrenzenden Disziplinen Lebensmittelverfahrenstechnik, Lebensmittelrecht und Ernährungswissenschaften.

Sie wenden die wissenschaftlichen Erkenntnisse und Methoden selbstständig an und sind in der Lage, ihre Bedeutung und Reichweite für die Lösung komplexer wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Problemstellungen kompetent zu bewerten.

Auszug aus dem Diploma Supplement des Studiengangs

Für Lebensmittelchemikerinnen und –chemiker bieten sich vielfältige Berufsmöglichkeiten und Tätigkeiten im Verbraucherschutz, der amtlichen Lebensmittelüberwachung, in der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie (z.B. Produktentwicklung, Qualitätssicherung), in privaten Laboratorien, Forschungseinrichtungen oder an Hochschulen, bis hin zu beratenden Tätigkeiten. An das Masterstudium kann eine einjährige Ausbildung zur staatlich geprüften Lebensmittelchemikerin oder zum staatlich Lebensmittelchemiker angeschlossen werden. Diese findet in einem Untersuchungsamt statt. Auch eine Promotion ist nach Abschluss des Masterstudiums möglich.

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzungen für den Masterstudiengang Lebensmittelchemie sind

  • ein Bachelorabschluss oder mindestens gleichwertiger berufsqualifizierender Abschluss an einer Universität, Fachhochschule, Berufsakademie, Dualen Hochschule oder einer ausländischen Hochschule. Das Studium muss mit einem Mindestumfang von 180 ECTS-Punkten und mit mindestens dreijähriger Regelstudienzeit im Studiengang Lebensmittelchemie oder einem fachverwandten Studiengang absolviert worden sein
  • eine im Bachelorstudiengang erbrachte Praktikumsleistung von mindestens 35 Leistungspunkten in den Fächern Anorganische Chemie, Physikalische Chemie, Organische Chemie und Biologie sowie Praktikumsleistungen im Fach Lebensmittelanalytik im Umfang von mindestens 25 Leistungspunkten
  • dass im Studiengang Lebensmittelchemie oder einem verwandten Studiengang mit im wesentlichen gleichem Inhalt kein endgültiges Nichtbestehen vorliegt und der Prüfungsanspruch auch aus sonstigen Gründen noch besteht
  • Für Bewerber*innen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, ist der Nachweis von ausreichenden Kenntnissen der deutschen Sprache durch Vorlage eines Zeugnisses entsprechend den Vorschriften der Zulassungs- und Immatrikulationsordnung des KIT in der jeweils gültigen Fassung erforderlich

Mit der Bewerbung muss der Erfassungsbogenzur Darlegung der zum Zugang geforderten Mindestleistungen zwingend eingereicht werden.

Deutschkenntnisse für ausländische Bewerber*innen

Um ein deutschsprachiges Studium aufnehmen zu können, müssen ausländische Bewerber*innen entsprechende Sprachkenntnisse nachweisen. Für die Bewerbung benötigen Sie mindestens Kenntnisse auf B1-Niveau. Alle Zertifikate werden akzeptiert, aber es reicht auch eine Teilnahmebescheinigung am B1-Kurs. Zur Einschreibung muss die DSH2 oder eines der anerkannten Äquivalente vorgelegt werden. Weitere Informationen erhalten Sie beim International Students Office.

Übersteigt die Zahl der Bewerber*innen, die die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, die Gesamtzahl der Studienplätze, erfolgt ein Auswahlverfahren. Unter allen Bewerber*innen wird eine Rangliste gebildet. Für die Gesamtnote der akademischen Abschlussprüfung werden maximal 60 Punkte vergeben. Für ein Auswahlgespräch werden maximal 30 Punkte vergeben.

In diesem Studiengang finden zur laufenden Bewerbungsphase für das Wintersemester 2022/23 Auswahlgespräche statt. Ein Termin ist bisher nicht bekannt.

Was heißt das für Bewerber*innen?

Zum Auswahlgespräch werden alle Bewerber*innen eingeladen, die die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen. Die Einladung erfolgt per Email an die Adresse, die sie bei der Bewerbung angegeben haben. Eine Anmeldung bis zur vorgegeben Frist ist notwendig.

Die Teilnahme am Auswahlgespräch ist keine notwendige Bedingung für eine Zulassung. Gemäß der Auswahlsatzung erhalten die Bewerber*innen jedoch bei Nichtteilnahme am Auswahlgespräch keine Punkte. Kann der Termin für das Auswahlgespräch aus persönlichen Gründen nicht wahrgenommen werden, besteht keine Möglichkeit für einen Ersatztermin. Für Bewerber*innen aus dem Ausland besteht keine Möglichkeit, das Auswahlgespräch per Telefon oder Internetkonferenz durchzuführen.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Vertreter*innen des Studiengangs.

Bewerbung für das 1. Fachsemester

 
Bewerbungsfrist für das Wintersemester
abgelaufen

Bewerbung für das 2. oder höheres Fachsemester

 
Bewerbungsfrist für das Wintersemester
abgelaufen
Dr. Ines Schulze-Hemrich
Studienberaterin
Zentrale Studienberatung (ZSB)

+49 721 608 - 44930Ines Schulze-Hemrich does-not-exist.kit edu

 

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Zentrale Studienberatung (ZSB)
Engelbert-Arnold-Str. 2
76131 Karlsruhe

Studierendenservice

 

+49 721 608 - 82222

 

Kontakt für Studierende

Kontakt für Bewerber*innen

 

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Dienstleistungseinheit Studium und Lehre
- Studierendenservice -
Kaiserstr. 12
76131 Karlsruhe

 

Öffnungszeiten

International Students Office
Erster Anlaufpunkt für internationale Bewerber*innen
First point of contact for international applicants

+49 721 608 - 44911

Kontaktformular

 

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
International Students Office (IStO)
Adenauerring 2
76131 Karlsruhe

Aktuelle Studien- und Prüfungsordnung Lebensmittelchemie M.Sc.
Titel Stand Download
29.05.2015, veröffentlicht 29.05.2015

PDF

28.03.2022, veröffentlicht 28.03.2022

PDF

20.05.2022, veröffentlicht 20.05.2022

PDF

14.03.2017, veröffentlicht 14.03.2017

PDF

04.09.2020, veröffentlicht 04.09.2020

PDF

01.10.2014, veröffentlicht 01.10.2014

PDF

SS 2022

19.04.2022 - 30.07.2022
Ostern: 17. / 18.04.2022
Pfingsten: 06. - 11.06.2022

WS 2022/23

24.10.2022 - 18.02.2023

SS 2023

17.04.2023 - 29.07.2023
Ostern: 09. / 10.04.2023
Pfingsten: 29.05. - 03.06.2023

WS 2023/24

23.10.2023 - 17.02.2024

SS 2024

15.04.2024 - 27.07.2024
Ostern: 31.03. / 01.04.2024
Pfingsten: 20. - 25.05.2024