Dienstleistungseinheit Studium und Lehre

Abschlussart: Master of Science (M.Sc.)

Regelstudienzeit: 4 Semester (Vollzeitstudium)

Leistungspunkte (ECTS): 120 Leistungspunkte

Unterrichtssprache: Deutsch

Zulassungsbeschränkung:
1. Fachsemester: zulassungsbeschränkt
Höheres Fachsemester: nicht zulassungsbeschränkt
Studienbeginn:
1. Fachsemester: zum Winter- und Sommersemester
Höheres Fachsemester: zum Winter- und Sommersemester
Bewerbungsfrist:
1. Fachsemester: 15. Juli für das Wintersemester, 15. Januar für das Sommersemester
Höheres Fachsemester: 30. September für das Wintersemester, 31. März für das Sommersemester

Abschluss und Studiendauer

2 Jahre Regelstudienzeit bis zum Abschluss als Master of Science (M.Sc.); insgesamt müssen 120 Leistungspunkte (analog dem European Credit Transfer and Accumulation System – ECTS) erworben werden. Die individuelle Studiendauer kann von der Regelstudienzeit abweichen.

Studienaufbau

Die viersemestrige Ausbildung im Masterstudiengang Geoökologie wird durch die beiden Fächer „Methoden der Umweltforschung“ und „Vertiefung Geoökologie“ geprägt. Die zu absolvierenden 48 Leistungspunkte in diesen Fächern sind aus den Modulen

  • U1 Methoden der Umweltforschung 1
  • U2 Methoden der Umweltforschung 2
  • U3 Methoden der Umweltforschung 3
  • Vertiefung Geoökologie 1
  • Vertiefung Geoökologie 2
  • Vertiefung Geoökologie 3

zu wählen. Dabei müssen zwei Module aus den „Methoden der Umweltforschung“ und zwei Module aus der „Vertiefung Geoökologie“ gewählt werden.

Es müssen in den Fachbezogenen Ergänzungen zwei Wahlbereiche mit je 12 Leistungspunkten belegt werden. Als Wahlbereiche werden angeboten:

  • WB 3: Geoinformationssysteme
  • WB 4: Empirische Sozialforschung und Entwicklungsländerforschung
  • WB 5: Hydrogeologie
  • WB 6: Meteorologie
  • WB 7: Mineralische Rohstoffe, Genese und Umweltauswirkungen
  • WB 8: Geobotanik
  • WB 9: Umwelt- und Energiewirtschaft
  • WB 11: Wasserchemie, Wassertechnologie und Wasserbeurteilung
  • WB 12: Geoökologische Klimafolgenforschung
  • WB 13: Stadtökologie
  • WB 14: River Ecology and Management
  • WB 15: Advanced Hydrology
  • WB 16: Urbain Drainage

In den Fachbezogenen Ergänzungen ist noch der „Freie Wahlbereich“ mit 12 Leistungspunkten enthalten, in dem die Studierenden selbst geoökologisch fachrelevante Veranstaltungen wählen können. Hier können auch Leistungen von anderen Standorten oder auch aus dem Ausland anerkannt werden.

Ferner müssen Schlüsselqualifikationen im Umgang von mind. 6 LP belegt werden.

Das Ziel der Lehre am KIT ist die Qualifikation junger Menschen auf der Basis einer intensiven wissenschaftlichen und forschungsorientierten Ausbildung und des überfachlichen Kompetenzerwerbs. Die Studierenden können am Ende ihres Studiums eigenständig aktuelle und zukünftige Probleme identifizieren, komplexe Fragestellungen bearbeiten und mit Hilfe wissenschaftlicher Methoden nachhaltige Lösungen entwickeln.

Der 4-semestrigen Master-Studiengangs Geoökologie zielt auf die Qualifizierung für eine forschungsnahe berufliche Tätigkeit in den Bereichen Umwelt, nachhaltige Landnutzung und Ökosystem-Management. Eingangsvoraussetzungen für das Studium sind solide Grundkenntnisse in Biologie, Chemie, Mathematik und Physik, sowie integrierte Kenntnisse der Bodenkunde, Botanik, Geologie, Geomorphologie, Hydrologie, Klimatologie, Ökologie, Umweltchemie und Zoologie. Die Studierenden des Masterstudiengangs Geoökologie erwerben ein breites und vertieftes Wissen in einer Auswahl dieser Umwelt-Naturwissenschaften und erwerben dabei methodische Fertigkeiten, die neueste Verfahren einschließen. Sie wählen unter zwei von drei am Institut für Geographie und Geoökologie des KIT vertretenen methodischen und inhaltlichen Schwerpunkten aus den Bereichen Biogeochemie und Ökologie. Dieses Wissen wird durch die Zuwahl weiterer umwelt-naturwissenschaftlicher Fächer ergänzt und vertieft. Es bleibt dabei Spielraum für den Zuschnitt eines persönlichen Qualifikationsprofils.

Die erworbenen Qualifikationen bilden die Grundlage für eine später mögliche Promotion. Ihr fachübergreifendes Wissen, ihre Methodenkompetenz und ihr geschultes analytisches Denken befähigt Absolventen des Studiengangs zum Erkennen, zum Bewerten und zur Bearbeitung von aktuellen Forschungsfragen der Umwelt-Naturwissenschaften. Sie sind in der Lage, innovative und disziplinübergreifende Lösungsansätze für komplexe Probleme im Umweltbereich zu entwickeln. Sie durchdachte können Entscheidungen unter Berücksichtigung von gesellschaftlichen, ökonomischen und ethischen Randbedingungen treffen. Damit vermögen sie eine wichtige Rolle in komplexen Forschungs- und Entwicklungsprojekten einzunehmen sowie am Innovationsprozess kompetent mitzuwirken. Sie sind auf spätere Leitungsfunktionen fachlich vorbereitet. Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs können eigenständig und gestalterisch Tätigkeiten in verschiedenen beruflichen Bereichen ausüben, beispielsweise in der Forschung, in Verwaltung und Politik, Industrie und Gewerbe, Ingenieur- und Planungsbüros sowie in Verbänden.

Lernziele des Studiengangs M.Sc. Geoökologie

Lernziele werden allgemein auf Studiengangebene und detaillierter für Module und Veranstaltungen formuliert. Dabei wird zwischen fachlichen und überfachlichen Kompetenzen unterschieden. Erstere umfassen das erworbene Wissen und das erzielte Verständnis, aber auch die Kenntnisse, die für die künftige Aneignung weiteren Wissens und für die selbständige Vertiefung des Verständnisses vonnöten sind. Die überfachlichen Kompetenzen betreffen die Fähigkeit zur Anwendung des Fachwissens auf konkrete Problemstellungen. Dazu gehören auch kommunikative und soziale Kompetenzen.

Fachliche Kompetenzen

Die Absolventinnen und Absolventen des Studienganges …

  • haben ein vertieftes Verständnis für Konzepte und Theorien der von ihnen gewählten Felder
  • verfügen über vertiefte Methodenkenntnisse in den von ihnen gewählten Feldern
  • haben ein vertieftes Verständnis für die Wirkungszusammenhänge in naturnahen und genutzten Ökosystemen
  • können die Auswirkungen von Umweltveränderungen auf Ökosysteme einschätzen
  • haben sich Klarheit über das angestrebte Berufsfeld verschafft
  • verfolgen wichtige aktuelle Entwicklungen in den von ihnen gewählten Fächern
  • sind erfahren darin, ihr Wissen und Verständnis selbständig zu vertiefen

Überfachliche Kompetenzen

Die Absolventinnen und Absolventen des Studienganges …

  • können ihr Wissen und ihr Verständnis kreativ und innovativ auf ihren Beruf oder ihre Tätigkeit anwenden
  • hinterfragen Theorien, Paradigmen und Konzepte der von ihnen gewählten Fächer
  • hinterfragen die methodischen Ansätze der von ihnen gewählten Fächer
  • können sich den internationalen Forschungsstand zu einer Problemstellung erschließen und offene Fragen erkennen

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für den Zugang zu dem Masterstudiengang Geoökologie ist ein überdurchschnittlicher Bachelorabschluss Geoökologie, Diplomabschluss im Fach Geoökologie oder ein mindestens gleichwertiger Abschluss eines naturwissenschaftlich fachnahen, umweltrelevanten Studienganges an einer Universität, Fachhochschule oder Berufsakademie/Dualen Hochschule, wobei das Studium mit einem Mindestumfang von 180 ECTS-Punkten, alternativ mit mindestens dreijähriger Regelstudienzeit im Fach Geoökologie oder einem verwandten Fachgebiet absolviert worden sein muss.

Unter den Bewerber*innen erstellt die Auswahlkommission aufgrund der bisher erbrachten Studienleistungen sowie der sonstigen, wissenschaftlichen und beruflichen Leistungen eine Rangliste, wobei die für die bisher erbrachten Studienleistungen ermittelte Punktzahl mit 85% und die für die sonstigen, wissenschaftlichen und beruflichen Leistungen ermittelte Punktzahl mit 15% in die abschließende Gesamtpunktzahl einfließt.

Die sonstigen, wissenschaftlichen und beruflichen Leistungen werden gesondert bewertet. Dabei werden die folgenden Kriterien berücksichtigt, sofern sie über die Eignung der Bewerber*innen für das angestrebte Studium besonderen Aufschluss geben:

  1. abgeschlossene Berufsausbildung in einem einschlägigen Ausbildungsberuf und bisherige, für den Studiengang einschlägige Berufsausübung, auch ohne abgeschlossene Berufsausbildung,
  2. praktische Tätigkeiten und besondere Vorbildungen sowie
  3. außeruniversitäre Leistungen und Qualifikationen

Darüber hinaus können besondere wissenschaftliche Leistungen, wie beispielsweise einschlägige Publikationen, herausragende wissenschaftliche Arbeiten, Forschungstätigkeiten und Forschungsaufenthalte in wissenschaftlichen Institutionen oder der Industrie berücksichtigt werden.

Deutschkenntnisse für internationale Bewerber*innen

Um ein deutschsprachiges Studium aufnehmen zu können, müssen internationale Bewerber*innen entsprechende Sprachkenntnisse nachweisen. Für die Bewerbung benötigen Sie mindestens Kenntnisse auf B1-Niveau. Alle Zertifikate werden akzeptiert, aber es reicht auch eine Teilnahmebescheinigung am B1-Kurs. Zur Einschreibung muss die DSH2 oder eines der anerkannten Äquivalente vorgelegt werden. Weitere Informationen erhalten Sie beim International Students Office.

Bewerbung für das 1. Fachsemester

 

Deutsche Staatsbürger*innen

Bewerbungsfrist für das Wintersemester
abgelaufen
 

EU-Staatsbürger*innen

Bewerbungsfrist für das Wintersemester
abgelaufen
 

Internationale Staatsbürger*innen

Bewerbungsfrist für das Wintersemester
abgelaufen

Bewerbung für das 2. oder höheres Fachsemester

 
Deutsche Staatsbürger*innen
 
EU-Staatsbürger*innen
 
Internationale Staatsbürger*innen
Dr. Julia Misiewicz
Studienberaterin
Zentrum für Information und Beratung (zib), zentrale Studienberatung

+49 721 608 - 44930Julia MisiewiczWac3∂kit edu

 

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Zentrum für Information und Beratung (zib)
Engelbert-Arnold-Str. 2
76131 Karlsruhe

Studierendenservice

+49 721 608 - 82222

 

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Servicezentrum Studium und Lehre
Kaiserstr. 12
76131 Karlsruhe

 

Ansprechpersonen für Studierende

Ansprechpersonen für Bewerber*innen

International Students Office
Erster Anlaufpunkt für internationale Bewerber*innen
First point of contact for international applicants

+49 721 608 - 45958

Kontaktformular

 

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
International Students Office (IStO)
Adenauerring 2
76131 Karlsruhe

SS 2020

20.04.2020 - 24.07.2020
Ostern: 12. / 13.04.2020

WS 2020/21

02.11.2020 - 20.02.2021

SS 2021

12.04.2021 - 24.07.2021
Ostern: 04. / 05.04.2021
Pfingsten: 24. - 29.05.2021

WS 2021/22

18.10.2021 - 12.02.2022

SS 2022

19.04.2022 - 30.07.2022
Ostern: 17. / 18.04.2022
Pfingsten: 06. - 11.06.2022

WS 2022/23

24.10.2022 - 18.02.2023

SS 2023

17.04.2023 - 29.07.2023
Ostern: 09. / 10.04.2023
Pfingsten: 29.05. - 03.06.2023

WS 2023/24

23.10.2023 - 17.02.2024

SS 2024

15.04.2024 - 27.07.2024
Ostern: 31.03. / 01.04.2024
Pfingsten: 20. - 25.05.2024