Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT
Sie haben Fragen zu Ihrer Bewerbung am KIT?

 

Kontakt zum Studierendenservice bei Fragen zu Ihrer laufenden Bewerbung.

Angebote zur Studienberatung sowie regelmäßige Workshops zum Thema Bewerbung und Zulassung.

Antworten zu allgemeinen Fragen finden Sie in unseren FAQ.

Krankenversicherung

Keine Einschreibung ohne Krankenversicherung

Jeder Studienbewerber muss spätestens zum Zeitpunkt der Einschreibung am Karlsruher Institut für Technologie eine Krankenversicherungsbescheinigung vorlegen. Diese Bescheinigung gibt darüber Auskunft,

  • ob der Studienbewerber krankenversichert ist oder
  • ob der Studienbewerber versicherungsfrei, von der Versicherungspflicht befreit oder nicht versicherungspflichtig ist.

Wird die Hochschule gewechselt, ist eine neue Versicherungsbescheinigung einzureichen.

 

Wie sieht die Versicherungsbescheinigung aus?

Sie benötigen von Ihrer Krankenkasse die "Bescheinigung zur Vorlage bei einer Hochschule" (das sogenannte 3-fach Formular). Diese Bescheinigung besteht aus den folgenden Bestandteilen:

  1. Bescheinigung über Ihre Mitgliedschaft bei der Krankenkasse
  2. Meldeformular für die Immatrikulation (muss gemäß SKV-MV vom KIT bei Ihrer Einschreibung an die Krankenkasse weitergeleitet werden)
  3. Meldeformular für die Exmatrikulation (muss gemäß SKV-MV vom KIT nach Abschluss / Beendigung Ihres Studiums an die Krankenkasse weitergeleitet werden)

Eine reine Mitgliedsbestätigung oder die Kopie Ihrer Krankenkassenkarte reichen nicht aus!

Bitte beachten Sie: Ihre Krankenkasse stellt Ihnen das 3-fach Formular in der Regel nur einmal zur Verfügung. Es reicht aus Kopien dieser Unterlagen im Zuge der Bewerbung einzureichen. Im Fall einer Immatrikulation am KIT können dadurch die Verwaltungsabläufe für Sie beschleunigt werden.

Wo erhalte ich die Versicherungsbescheinigung?

Deutsche Staatsbürger

Deutsche Staatsbürger erhalten die für die Einschreibung erforderliche Versicherungsbescheinigung von der Krankenkasse, bei der sie zum Studienbeginn als Mitglied oder Familienangehöriger versichert sind oder voraussichtlich versichert sein werden. Die Studienbewerber, die zum Studienbeginn nicht in der gesetzlichen Krankenversicherung (also bei einer privaten Krankenversicherung) versichert sind, erhalten ihre Versicherungsbescheinigung von der gesetzlichen Krankenkasse, bei der zuletzt eine Mitgliedschaft oder Familienversicherung bestand. Unerheblich ist dabei, wie lange die letzte Mitgliedschaft bzw. Familienversicherung zurückliegt. Ist eine letzte gesetzliche Krankenkasse nicht vorhanden, ist eine beliebige gesetzliche Krankenkasse für die Ausstellung der Versicherungsbescheinigung zuständig. Studienbewerber, die sich von der Versicherungspflicht befreien lassen wollen, erhalten ihre Versicherungsbescheinigung von der Krankenkasse, die die Befreiung ausspricht.

Diese Vorgehensweise ergibt sich verpflichtend auf Basis der bundesweiten Studentenkrankenversicherungs-Meldeverordnung.

 

EU Staatsbürger

Für Bewerber aus EU Staaten, die eine Europäische Krankenversicherungskarte besitzen, ist keine zusätzliche Versicherung in Deutschland notwendig. Sie müssen nur Ihre Europäische Krankenversicherungskarte bei einer frei wählbaren deutschen gesetzlichen Krankenversicherung vorlegen, um dort eine Bescheinigung über die Befreiung von der Versicherungspflicht zu erhalten.

 

Bürger aus Staaten, die mit Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen haben (z.B. Schweiz oder Türkei)

Wenn Sie eine gesetzliche Krankenversicherung in Ihrem Heimatland haben, fragen Sie bei Ihrem Versicherungsvertreter nach einem Formular, das Ihren Krankenversicherungsschutz im Ausland bescheinigt. Die Formulare haben je nach Herkunftsland unterschiedliche Namen, z.B. E-111, AT 11, ATN11 oder BH6. Dieses Formular kann bei einer deutschen gesetzlichen Krankenversicherung vorgelegt werden, um eine Bescheinigung über die Befreiung von der Versicherungspflicht zu erhalten.