Degree: Bachelor of Science (B.Sc.)

Regular program length: 6 semester (full-time program)

Credit points (ECTS): 180 credit points

Language of instruction: German

Limited capacity:
First semester: yes
Higher semester: yes
Application possible for:
First semester: winter term only
Higher semester: winter and summer term
Application deadline:
First semester: July 15
Higher semester: July 15 for winter term, January 15 for summer term

Degree and duration

Regular program length of 3 years leading to a "Bachelor of Science (B.Sc.)" degree; 180 credit points (corresponding to the Europen Credit Transfer and Accumulation System - ETCS) must be completed. Individual program length may differ from normal program length.

Studienaufbau

Der Bachelorstudiengang ist modular aufgebaut. Er gliedert sich in ein methodisch ausgerichtetes wirtschaftswissenschaftliches Grundlagenprogramm (Semester 1 bis 3 bzw, 4) und ein felxibles Vertiefungsprogramm (Semester 4 bis 6), das individuelle Schwerpunktsetzungen ermöglicht.

Die Fachprüfungen sind:

  • Betriebswirtschaftslehre (BWL)
  • Volkwirtschaftslehre (VWL)
  • Informatik
  • Operations Research
  • Recht
  • Naturwissenschaften (Physik oder Chemie)
  • Mathematik
  • Statistik

Im Pflichtbereich des Vertiefungsprogramms sind Fachprüfungen in VWL und BWL abzulegen.

Im Wahlpflichtbereich des Vertiefungsprogramms sind ein Seminarmodul (fachgebunden) und zwei Module aus den folgenden Fächern zu wählen: BWL, VWL, Informatik, Operations Research, Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften, Statistik, Recht oder Soziologie.

Schlüsselqualifikationen werden im Bachelorstudiengang integrativ, d.h. im Rahmen der angebotenen Fachveranstaltungen vermittelt.

Am Ende des Studiums ist die Bachelorarbeit anzufertigen.

Praktikum

12 Wochen kaufmännisches und/oder technisches Berufspraktikum, vor oder während des Studiums.

Hinweis

Der konsekutive Masterstudiengang Technische Volkswirtschaftslehre wird voraussichtlich ab dem WS 23/24 für Neueinschreiber nicht mehr angeboten. Der Start des inhaltlich neu konzipierten Bachelor- und Masterstudiengangs Digital Economics ist zum WS 23/24 geplant.

The Bachelor of Economics Engineering is divided into a basic program with mandatory modules (semesters 1-4 with a total of 110 credit points (CP)) and a specialisation program with elective modules (semesters 4-6 with a total of 70 CP).

The course of studies strongly focuses on quantitative methods. The foundations are laid in the basic program which features mandatory modules comprising three mathematics courses (analysis, linear algebra, differential equations), two statistics courses (descriptive and inductive statistics, probability theory, regression), and two operations research courses (various optimisation models and methods). The other mandatory modules pick up these basics and carry them forward with subject-specific focuses.

The interdisciplinary Bachelor of Economics Engineering aims for a broad qualification in the following subjects: Economics with Econometrics, Business Administration, Informatics, Operations Research, Law, and Science. In the specialisation program, it is possible for students to set a certain thematic focus, whereby at least two modules (9 CP each, usually comprising two lectures with tutorials) must be selected from the Economics courses and one module from the Business Administration courses. In addition, students must select two modules and one seminar module from a specified range of subjects. Both modules can be chosen from among the subjects of Informatics, Operations Research, Business Administration, Economics, Engineering, Science, Statistics, Law or Sociology. Both elective modules can generally be taken in one subject. However, a maximum total of one module can be dropped for the subjects of Law and Sociology.

A full-time internship comprising at least 12 weeks provides an insight to business practices and to the job chances of economics engineering. At least one seminar and the Bachelor's thesis train the skills to compose and  present  an  independent  piece  of  research.  The  possibility  of  an  international  exchange  is  provided through ERASMUS+ programs and bilateral direct cooperation programs.

In Economics and Business Administration, a  variety  of  theoretical  approaches  are  applied as  well  as  all commonly applied methods of empirical analysis: from the collection and analysis of field data to laboratory experiments and computer-aided simulations. The Business Administration courses comprise accounting, finance economy, business management, information engineering and management, industrial production, and marketing.  The Economics courses comprise  microeconomic and macroeconomic  theories,  industrial economics and network economics, public finance and economic policy, as well as political economy. In Operations Research, the methods and models of continuous, discrete, stochastic, and dynamic optimisation are taught and algorithmically applied. Informatics focuses on theoretical fundamentals as well as on practical methods for applying information and communication technologies in economy, management, and society. In Law Students will learn the fundamentals of private and public law. For Science, students can choose if they would like to learn the fundamentals of physics or chemistry.

This sound methodological education provides graduates with the skills to apply subject-specific terms, methods, models, and approaches, and to combine these in an interdisciplinary manner. They can analyse and evaluate economic issues within the context of business and technology, and take on responsibility within interdisciplinary teams. They are able to carry out subject-specific and interdisciplinary debates and defend their views when discussing these with expert representatives and laypersons. They possess the ability to apply the acquired knowledge in career-related activities in the fields of industry, the service sector, or public administration, as well as the ability to take on the Master of Economics Engineering or a related course of study.

Excerpt from the diploma supplement of the study program

Berufsperspektiven eröffnen sich als Fach- und Führungskräfte überall dort in Industrie, Dienstleistung und öffentlicher Verwaltung, wo vorausschauende Entscheidungen und Trendbeurteilungen im Hinblick auf wirtschaftliche, rechtliche und naturwissenschaftlich-technische Fragestellungen gefragt sind, sei es zur Vorbereitung von Produktentwicklungen, zum Markteintritt, zur Preisfindung oder zur Optimierung eines bestehenden Angebotes, sei es im technischen Einkauf, in der Unternehmensberatung, als Analyst*innen oder Marktforscher*innen. Alternativ ist mit dem Bachelorabschluss zugleich der Grundstein für eine wissenschaftliche Laufbahn gelegt.

  • inhaltliche Schwerpunktsetzungen erst nach dem Grundlagenprogramm
  • Studieninhalte in der Vertiefungsphase (ab Sem. 4) besonders individuell gestaltbar
  • integriertes 12-wöchiges Berufspraktikum
  • Auslandsaufenthalt(e) möglich
  • Brückenkurse und semesterbegleitende Kurse am MINT-Kolleg
  • KIT-Gründerschmiede

Deutsche und Deutschen gleichgestellte Bewerber*innen

Deutsche, EU-Staatsangehörige und ausländische Staatsangehörige mit deutscher Hochschulreife sind zum Studium am KIT berechtigt, wenn sie eine der folgenden Qualifikationen vorweisen können:

  1. Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
  2. (einschlägige) Fachgebundene Hochschulreife (nicht Fachhochschulreife)
  3. Deltaprüfung der Universität Mannheim (für Inhaber*innen einer Fachhochschulreife)
  4. Eine anerkannte berufliche Aufstiegsfortbildung (z.B. Techniker*in, Meister*in) oder eine Eignungsprüfung für beruflich Qualifizierte

Weitere Möglichkeiten siehe §58 Landeshochschulgesetz.

Voraussetzung für eine Immatrikulation ist weiterhin die Teilnahme an einem Studienorientierungstest (z.B. unter www.was-studiere-ich.de) oder einer studienorientierenden Beratung, z.B. durch die zentrale Studienberatung des KIT, gemäß §60 Landeshochschulgesetz.

Deutsche Staatsbürger*innen mit ausländischem Schulabschluss müssen sich vom zuständigen Regierungspräsidium die Gleichwertigkeit Ihres Abschlusses mit dem deutschen Abitur bescheinigen lassen.

Internationale Bewerber*innen aus Nicht-EU-Staaten

Aus einigen Ländern ist das Schulabschlusszeugnis als direkte Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland anerkannt. In vielen Fällen muss aber zusätzlich zum Schulabschluss noch eine Hochschulaufnahmeprüfung und/oder ein erfolgreiches Studienjahr im Heimatland und/oder die deutsche Feststellungsprüfung mit gültigen Dokumenten nachgewiesen werden, um in Deutschland ein Bachelorstudium aufnehmen zu dürfen. Die länderspezifischen Regelungen können Sie in der Zulassungsdatenbank des DAAD oder auf der Seite Anabin (nur in deutscher Sprache) der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) nachgelesen. Weitere Informationen erhalten Sie beim International Students Office.

Deutschkenntnisse für ausländische Bewerber*innen

Um ein deutschsprachiges Studium aufnehmen zu können, müssen ausländische Bewerber*innen entsprechende Sprachkenntnisse nachweisen. Für die Bewerbung benötigen Sie mindestens Kenntnisse auf B1-Niveau. Alle Zertifikate werden akzeptiert, aber es reicht auch eine Teilnahmebescheinigung am B1-Kurs. Zur Einschreibung muss die DSH2 oder eines der anerkannten Äquivalente vorgelegt werden. Weitere Informationen erhalten Sie beim International Students Office.

Auswahlverfahren für deutsche und EU-Staatsbürger*innen und Bildungsinländer*innen

Es stehen 40 Studienplätze zur Verfügung. Nach Abzug der Vorabquoten für Härtefälle (5%), Ausländer*innen (10%) und Zweitstudienbewerber*innen (2%), werden 10% der Studienplätze an die Bewerber*innen mit der längsten Wartezeit vergeben. 90% der Studienplätze werden über ein Auswahlverfahren verteilt.

Das Auswahlverfahren basiert überwiegend auf den schulischen Leistungen der Bewerber*innen. Aufgrund dieser Leistungen und sogenannter sonstiger Leistungen wird eine Rangfolge nach Punkten gebildet.

Berechnung der Auswahlpunkte:

  1. Summe der Punkte im Abiturzeugnis durch 56 bzw. 60 geteilt
    max. 15 Punkte
  2. arithmetisches Mittel (Summe aller Punkte geteilt durch die Anzahl der Kurse) der Oberstufenkurse:
    • Deutsch (Gewichtung 1-fach)
    • Mathematik (Gewichtung 2-fach)
    • bestbenotete, fortgeführte (moderne) Fremdsprache (Gewichtung 1-fach)
    max. 15 Punkte
  3. sonstige Leistungen (abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung, einschlägige Berufsausübung, besondere Vorbildungen, praktische Tätigkeiten, außerschulische Leistungen und Qualifikationen)
    max. 15 Punkte

Wert 1 + Wert 2 + Wert 3 = insgesamt max. 45 Punkte

Die Ergebnisse der Auswahlverfahren der vergangenen Jahre finden Sie in der Broschüre Zulassungsergebnisse.

Detailierte Informationen zum Auswahlverfahren finden Sie in der Satzung für das hochschuleigene Auswahlverfahren des Studiengangs.

Auswahlverfahren für internationale Bewerber*innen

Bitte beachten Sie, dass für internationale Bewerber*innen aus Drittstaaten (Nicht EU/EWR) ein anderes Auswahlverfahren gilt. Das Auswahlverfahren für internationale Bewerber*innen basiert auf der Hochschulzugangsberechtigung. Als Hochschulzugangsberechtigung können schulische Leistungen, eventuell bereits erbrachte Studienleistungen und / oder die Feststellungsprüfung zu Grunde gelegt werden.

MINT-Kolleg MINT-Kolleg

Prepatory courses at KIT: The MINT-Kolleg offers prospective and first-year students support in natural science and technical subjects (STEM).

In addition, the KIT-Departments offer special preliminary courses before the start of the semester program during the "O-Phase" (orientation week).

The KIT offers support for all first-year students in order to have a successful start of their studies. Numerous orientation events and mentoring programs at the KIT-Departments help students to make friends, orientate themselves and find support where needed. The central online portalstudienstart.kit.edu is a first guide to all important offers, brings together all relevant information and contains helpful hints for a successful start of your studies:

  • advisory centers
  • mentoring programs
  • info sessions
  • workshops
  • extensive online information
Carmen Reck
Student advisor
Student advisory services (ZSB)

+49 721 608 - 44930Carmen Reck does-not-exist.kit edu

 

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Zentrale Studienberatung (ZSB)
Engelbert-Arnold-Str. 2
76131 Karlsruhe

Studierendenservice

 

+49 721 608 - 82222

 

Contacts for students

Contacts for applicants

 

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Studierendenservice
Kaiserstr. 12
76131 Karlsruhe

 

Business hours

International Students Office
First point of contact for international applicants

+49 721 608 - 44911

Contact form

 

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
International Students Office (IStO)
Adenauerring 2
76131 Karlsruhe

Aktuelle Studien- und Prüfungsordnung Technische Volkswirtschaftslehre B.Sc.
Titel Stand Download
20.05.2022, veröffentlicht 20.05.2022

PDF

28.03.2022, veröffentlicht 28.03.2022

PDF

04.09.2020, veröffentlicht 04.09.2020

PDF

02.09.2020, veröffentlicht 02.09.2020

PDF

31.07.2020, veröffentlicht 31.07.2020

PDF

26.06.2017, veröffentlicht 26.06.2017

PDF

12.01.2017, veröffentlicht 12.01.2017

PDF

29.09.2015, veröffentlicht 29.09.2015

PDF

ST 2022

04-19-2022 to 07-30-2022
Easter: 04-17 to 04-18-2022
Passover: 06-06 to 06-11-2022

WT 2022/23

10-24-2022 to 02-18-2023

ST 2023

04-17-2023 to 07-29-2023
Easter: 04-09 to 04-10-2023
Passover: 05-29 to 06-03-2023

WT 2023/24

10-23-2023 to 02-17-2024

ST 2024

04-15-2024 to 07-27-2024
Easter: 03-31 to 04-01-2024
Passover: 05-20 to 05-25-2024