Dienstleistungseinheit Studium und Lehre

Im weiterbildenden Masterstudiengang Altbauinstandsetzung werden die in einem qualifizierten Hochschulstudium der Architektur, des Bauingenieurwesens oder eines verwandten Faches erworbenen wissenschaftlichen Qualifikationen weiterführend vertieft und ergänzt. Auf der Grundlage von qualifizierten berufspraktischen Erfahrungen im Bereich der Altbauinstandsetzung von in der Regel nicht unter zwei Jahren werden spezifische Fragestellungen der gebauten Umwelt und des Altbaus vertieft und spezielles Methodenwissen mit Orientierung auf interdisziplinäre und vernetzte Anwendungen vermittelt. Das Studium befähigt dazu, komplexe und konkrete Aufgaben im Altbaubereich definieren, entwickeln und bewerten zu können sowie geeignete Erkundungs- und Bewertungsverfahren auszuwählen und bauwerksverträgliche Folgerungen daraus zu ziehen.

Die Absolventinnen und Absolventen verfügen über Kenntnisse von baugeschichtlichen Zusammenhängen und deren Wechselwirkung mit gesellschaftlichen und politischen Tendenzen und Strömungen sowie der aufeinander aufbauenden bautechnischen und konstruktiven Entwicklungen. Sie können sich selbständig in die Problemstellungen und Spezifika eines Objekts einarbeiten, was die Themenbereiche von Bauanalyse, Archivrecherche, Bautechnik, Materialkunde, Tragwerksanalyse, Zustandskartierung und Auswertung zusammenfasst. Sie vermögen dieses Wissen aus den verschiedenen Fächern zu vernetzen und interdisziplinär zu agieren, zu analysieren und zu interpretieren sowie systematisch zu bewerten.

Die materialspezifischen Kenntnisse können sie klassifizieren und modellieren. Sie wählen geeignete Methoden und Verfahren aus, um fachspezifische Probleme zu erkennen, geeignete Erhaltungs- und Instandsetzungstechniken anzuwenden und Verbesserungsoptionen abzuleiten. Sie sind fähig in konkreten Projekten, ihre spezifische, auf den Altbau bezogene, bauphysikalische und ökologische Kenntnisse zu Validieren, Interpretieren sowie Optimieren sicher anzuwenden. Dieser praktische Umgang mit dem Fachwissen erfolgt unter Berücksichtigung von gesellschaftlichen, wissenschaftlichen und ethischen Aspekten.

Sie sind in der Lage, eine abgestimmte Planung selbständig zu entwerfen und diese erfolgreich auf der Baustelle umzusetzen. Dabei berücksichtigen sie stets verschiedene bautechnische Aspekte ebenso wie wissenschaftliche Kriterien, praktische Umsetzbarkeit und wirtschaftliche und ökologische Folgen. Sie können die Verantwortung für interdisziplinäre Teams übernehmen, sind in der Lage fachbezogen und überfachlich zu argumentieren und ihre Argumente gegenüber Fachvertretern, Vertretern anderer Disziplinen sowie Fachfremden zu kommunizieren und zu vertreten.

Die Absolventinnen und Absolventen verfügen über ein hoch spezialisiertes, theoretisches und praktisch ausgerichtetes Methodenwissen im ingenieurwissenschaftlichen und technologischen Bereich, welches die Grundlage für die mit Originalität und Entwicklungsgeist gespeiste künstlerische Befähigung ist. Durch eine forschungsorientierte Ausrichtung sind sie in der Lage, selbständig an Forschungs- und Entwicklungs-prozessen mitzuarbeiten und im Forschungsdiskurs mitzuwirken.

Studierendenservice

+49 721 608 - 82222

 

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Servicezentrum Studium und Lehre
Kaiserstr. 12
76131 Karlsruhe

 

Ansprechpersonen für Studierende

Ansprechpersonen für Bewerber*innen

SS 2020

20.04.2020 - 24.07.2020
Ostern: 12. / 13.04.2020

WS 2020/21

02.11.2020 - 20.02.2021

SS 2021

12.04.2021 - 24.07.2021
Ostern: 04. / 05.04.2021
Pfingsten: 24. - 29.05.2021

WS 2021/22

18.10.2021 - 12.02.2022

SS 2022

19.04.2022 - 30.07.2022
Ostern: 17. / 18.04.2022
Pfingsten: 06. - 11.06.2022

WS 2022/23

24.10.2022 - 18.02.2023

SS 2023

17.04.2023 - 29.07.2023
Ostern: 09. / 10.04.2023
Pfingsten: 29.05. - 03.06.2023

WS 2023/24

23.10.2023 - 17.02.2024

SS 2024

15.04.2024 - 27.07.2024
Ostern: 31.03. / 01.04.2024
Pfingsten: 20. - 25.05.2024