Abschlussart: Bakkalaureat

Regelstudienzeit: 6 Semester (Vollzeitstudium)

Leistungspunkte (ECTS): 180 Leistungspunkte

Unterrichtssprache: Deutsch

Zulassungsbeschränkung:
1. Fachsemester: nicht zulassungsbeschränkt
Höheres Fachsemester: nicht zulassungsbeschränkt
Studienbeginn:
1. Fachsemester: zum Wintersemester
Höheres Fachsemester: zum Winter- und Sommersemester
Bewerbungsfrist:
1. Fachsemester*: 15. September
Höheres Fachsemester*: 15. September für das Wintersemester, 15. März für das Sommersemester
* Für ausländische Bewerber*innen gelten abweichende Bewerbungsfristen.

Abschluss und Studiendauer

3 Jahre Regelstudienzeit bis zum Abschluss des Bakkalaureat (B.A.); insgesamt müssen 180 Leistungspunkte (analog dem European Credit Transfer and Accumulation System – ECTS) erworben werden. Die individuelle Studiendauer kann von der Regelstudienzeit abweichen.

Ergänzendes Wahlpflichtfach außerhalb von EUKLID

Außer den Pflichtfächern des Studiengangs ist als ergänzendes Wahlpflichtfach eines der folgenden Fächer im Umfang von 46 LP zu studieren:

  • Germanistik
  • Kulturtheorie und -praxis (KTP)
  • Medientheorie und -praxis (MTP)
  • Pädagogik
  • Soziologie

Dieses ergänzende Wahlpflichtfach braucht bei der Bewerbung zum Studium noch nicht angegeben zu werden.

Studienaufbau

Erstes Studienjahr: Pflichtveranstaltungen (Vorlesungen und Kurse) zu Grundlagen in:

Europäische Ideengeschichte (Einführungsvorlesungen) Basismodul 1 (10 LP)
Ars Rationalis (Logik) Basismodul 2 (10 LP)
Online-Kurs „Orientierung Geschichte“ Basismodul 3 (20 LP)
Politische Geschichte (Einführung)
Kulturgeschichte der Technik (Einführung)
Geisteswissenschaftliche Arbeitstechniken

Im zweiten Studienjahr wählen die Studierenden vier Aufbaumodule aus einem Angebot von fünf zu folgenden Themenfeldern:

  1. Theoretische Philosophie (ins besondere Erkenntnis- u. Wissenschaftstheorie, Sprachphilosophie, Semantik und Ontologie)
  2. Praktische Philosophie (Ethik)
  3. Ideengeschichte Alt-Europas
  4. Politische Geschichte
  5. Kulturgeschichte der Technik

Die Themenfelder (1) und (2) gehören zum Pflichtfach Philosophie, (4) und (5) zum Pflichtfach Geschichte, das Themenfeld (3) kann einem der beiden zugerechnet werden. Die Veranstaltungsformen des zweiten Studienjahres sind bevorzugt Vorlesungen und Proseminare.

Im dritten Studienjahr wählen die Studierenden aus den vier Themenfeldern, zu denen sie ein Aufbaumodul absolviert haben, zwei aus, zu denen sie Vertiefungsmodule besuchen wollen.

Die Veranstaltungsformen des dritten Studienjahres sind bevorzugt Kurse (Vorlesungen mit interaktiven Elementen) und Hauptseminare.

Der Studiengang zeichnet sich durch zahlreiche Wahlmöglichkeiten aus, nicht nur im Hinblick auf die Module, sondern innerhalb derselben auch auf die einzelnen Lehrveranstaltungen. So besteht die Möglichkeit, im vorgegebenen Rahmen nach eigenen Vorstellungen und Interessen den Schwerpunkt des eigenen Studiums stärker auf die Philosophie (Minimum: 10, Maximum: 58 LP in den Studienbereichen 1, 2, 3) oder auf die Geschichte (Minimum: 10, Maximum: 58 LP in den Studienbereichen 4 und 5) zu legen. (insges. 76 LP.).

Hinzu kommen:

  • Wahlpflichtbereich außerhalb von EUKLID (46 LP)
  • Überfachliche Qualifikationen (6 LP)
  • Ein Berufspraktikum im Umfang mit einer Dauer von mindestens 6 Wochen samt Vor- und Nachbereitung ist pflichtmäßiger Bestandteil des Studiums.

Gegenstand des Studiengangs ist die europäische Kultur aus der Perspektive der Fächer Geschichte und Philosophie. Das Studium führt zu einem vertieften Verständnis der Faktoren, die die europäische Kultur als eine wissenschaftlich-technische Zivilisation mit zugleich hohen ethischen Ansprüchen geprägt haben. Darüber hinaus werden ideengeschichtliche und sozialgeschichtliche Faktoren berücksichtigt, die zur Entwicklungsgeschichte moderner europäischer Demokratien beigetragen haben. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Vermittlung von methodischen Fähigkeiten gelegt, solche Themen nach wissenschaftlichen Standards zu untersuchen. Damit erwerben die Studierenden zugleich auch Kompetenzen für Berufsfelder, in denen es nicht bloß auf eine fundierte Kenntnis der europäischen Kultur und ihrer Geschichte ankommt, sondern zugleich auch auf analytische, reflexive, argumentative und kommunikative Kompetenzen.

Absolvent*innen können eine wissenschaftliche Kariere in der Geschichtswissenschaft oder der Philosophie einschlagen. Häufig werden sie aber auch in der Wissenschaftsadministration oder bei Unternehmensberatungen, in der Kultur-, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit oder der Politikberatung tätig. In einem mehrwöchigen Pflichtpraktikum bekommen Sie bereits während des Studiums Einblicke in das Berufsleben und können entscheidende Kontakte knüpfen.

  • Der Studiengang ermöglicht eigene Schwerpunktsetzungen in Philosophie und Geschichte
  • Das Studium enthält viele praxisnahe Elemente und folgt dem Prinzip des „forschenden Lernens“
  • Sehr gute Betreuungsrelation, häufig kleine Seminargruppen, erfahrene und engagierte Dozentinnen und Dozenten
  • Sechswöchiges Pflichtpraktikum während des Studiums als Einstieg in die Berufspraxis
  • An den Bachelor kann sich der Master am KIT oder an der philosophischen oder historischen Fakultät einer anderen Universität anschließen

Deutsche und Deutschen gleichgestellte Bewerber*innen

Deutsche, EU-Staatsangehörige und ausländische Staatsangehörige mit deutscher Hochschulreife sind zum Studium am KIT berechtigt, wenn sie eine der folgenden Qualifikationen vorweisen können:

  1. Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
  2. (einschlägige) Fachgebundene Hochschulreife (nicht Fachhochschulreife)
  3. Deltaprüfung der Universität Mannheim (für Inhaber*innen einer Fachhochschulreife)
  4. Eine anerkannte berufliche Aufstiegsfortbildung (z.B. Techniker*in, Meister*in) oder eine Eignungsprüfung für beruflich Qualifizierte

Weitere Möglichkeiten siehe §58 Landeshochschulgesetz.

Voraussetzung für eine Immatrikulation ist weiterhin die Teilnahme an einem Studienorientierungstest (z.B. unter www.was-studiere-ich.de) oder einer studienorientierenden Beratung, z.B. durch die zentrale Studienberatung des KIT, gemäß §60 Landeshochschulgesetz.

Deutsche Staatsbürger*innen mit ausländischem Schulabschluss müssen sich vom zuständigen Regierungspräsidium die Gleichwertigkeit Ihres Abschlusses mit dem deutschen Abitur bescheinigen lassen.

Internationale Bewerber*innen aus Nicht-EU-Staaten

Aus einigen Ländern ist das Schulabschlusszeugnis als direkte Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland anerkannt. In vielen Fällen muss aber zusätzlich zum Schulabschluss noch eine Hochschulaufnahmeprüfung und/oder ein erfolgreiches Studienjahr im Heimatland und/oder die deutsche Feststellungsprüfung mit gültigen Dokumenten nachgewiesen werden, um in Deutschland ein Bachelorstudium aufnehmen zu dürfen. Die länderspezifischen Regelungen können Sie in der Zulassungsdatenbank des DAAD oder auf der Seite Anabin (nur in deutscher Sprache) der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) nachgelesen. Weitere Informationen erhalten Sie beim International Students Office.

Deutschkenntnisse für ausländische Bewerber*innen

Um ein deutschsprachiges Studium aufnehmen zu können, müssen ausländische Bewerber*innen entsprechende Sprachkenntnisse nachweisen. Für die Bewerbung benötigen Sie mindestens Kenntnisse auf B1-Niveau. Alle Zertifikate werden akzeptiert, aber es reicht auch eine Teilnahmebescheinigung am B1-Kurs. Zur Einschreibung muss die DSH2 oder eines der anerkannten Äquivalente vorgelegt werden. Weitere Informationen erhalten Sie beim International Students Office.

Bewerbung für das 1. Fachsemester

 
Bewerbungsportal für das Wintersemester
noch nicht geöffnet

Bewerbung für das 2. oder höheres Fachsemester

 
Bewerbungsportal für das Wintersemester
noch nicht geöffnet
MINT-Kolleg MINT-Kolleg

Prepatory courses at KIT: The MINT-Kolleg offers prospective and first-year students support in natural science and technical subjects (STEM).

In addition, the KIT-Departments offer special preliminary courses before the start of the semester program during the "O-Phase" (orientation week).

The KIT offers support for all first-year students in order to have a successful start of their studies. Numerous orientation events and mentoring programs at the KIT-Departments help students to make friends, orientate themselves and find support where needed. The central online portalstudienstart.kit.edu is a first guide to all important offers, brings together all relevant information and contains helpful hints for a successful start of your studies:

  • advisory centers
  • mentoring programs
  • info sessions
  • workshops
  • extensive online information
Beate Kühn
Student advisor
Student advisory services (ZSB)

+49 721 608 - 44930Beate KuehnLri3∂kit edu

 

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Zentrale Studienberatung (ZSB)
Engelbert-Arnold-Str. 2
76131 Karlsruhe

Studierendenservice

 

+49 721 608 - 82222

 

Contacts for students

Contacts for applicants

 

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Studierendenservice
Kaiserstr. 12
76131 Karlsruhe

International Students Office
First point of contact for international applicants

+49 721 608 - 44911

Contact form

 

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
International Students Office (IStO)
Adenauerring 2
76131 Karlsruhe

WT 2020/21

11-02-2020 to 02-20-2021

ST 2021

04-12-2021 to 07-24-2021
Easter: 04-04 to 04-05-2021
Passover: 05-24 to 05-29-2021

WT 2021/22

10-18-2021 to 02-12-2022

ST 2022

04-19-2022 to 07-30-2022
Easter: 04-17 to 04-18-2022
Passover: 06-06 to 06-11-2022

WT 2022/23

10-24-2022 to 02-18-2023

ST 2023

04-17-2023 to 07-29-2023
Easter: 04-09 to 04-10-2023
Passover: 05-29 to 06-03-2023

WT 2023/24

10-23-2023 to 02-17-2024

ST 2024

04-15-2024 to 07-27-2024
Easter: 03-31 to 04-01-2024
Passover: 05-20 to 05-25-2024